Namastè

2007 – im selben Jahr, als mein erstes Enkelkind geboren wurde, begann ich mit der 3-jährigen Ausbildung zur Ayurveda-Wohlfühl-Praktikerin. Das „einfache“ Wissen vom Leben hat mich schon immer interessiert und fasziniert - genauso wie die praktischen Behandlungsmethoden des Ayurveda: Von zarten Berührungen bis hin zu tiefgehenden Massagen mit Ölen, Pulvern, Pasten und Kräutern, ergänzt durch die ayurvedische Ernährungslehre, sowie einfache Lebenstipps für jeden Menschen individuell abgestimmt und in eigener Verantwortung mit Selbstliebe wahrgenommen, versprechen Heilung auf allen Ebenen. Dazu kommen noch die energetische Wirkung von Ayurvedabehandlungen und die ayurvedische Psychologie. Bereits während meiner Ausbildung und seitdem habe ich laufend viele zusätzliche Ayurvedaseminare und Fortbildungen, wie z.B. ayurvedische Prozessarbeit, ayurvedische Diagnosetechniken, ayurvedische Faszienbehandlungen, Edelstein Shirodara oder Schröpfmassage im Ayurveda absolviert.

Die Weiterbildungen in der südindischen Tradition des Ayurveda – auch Kalari genannt – öffneten mir durch die tiefergehende Lehre über die Marmas und Nadis (Energiepunkte und – bahnen) mit den speziellen Behandlungen und Massagen dazu, ein weiteres therapeutisches Feld. Eigene Ayurvedakuren mit „Studies“ in Indien, Sri Lanka und Deutschland ergänzten meine Erfahrungen, die ich nun gerne an dich, zu deinem Wohle weitergebe.  

Um Ayurveda noch besser in unser Leben hier in Österreich integrieren zu können, besuchte ich 2013 einige Kurse der Akademie für traditionelle europäische Medizin – kurz TEM - und durch Wildkräuterwanderungen und Kochkurse konnte ich mein Wissen über unsere natürlichen Heilmittel erweitern. Dies setzte ich 2017 mit einer speziellen Ausbildung in Heilpflanzenkunde bei Miriam Wiegele fort.

Doch bevor ich noch zu Ayurveda kam, wurde Yoga ein wichtiger Bestandteil meines Lebens - Yoga als Körperarbeit in Verbindung mit der Atmung zum Schöpfen von Lebensenergie, als spirituelle Lebensgrundlage und Yoga generell als Lebenseinstellung und – philosophie. Nach unzähligen Yogastunden in verschiedener Yogastilen, „Yogatherapie“ im Rahmen meiner Ayurvedaausbildung, Yogaretreats, Faszienyoga und einem Hormonyogakurs bin ich seit Februar 2016 nach der 2-jährigen Yogalehrerausbildung im Shambala Wien zertifizierte Hatha-Yogalehrerin.  

Eine besondere Freude bereitet es mir, wenn ich meine Erfahrungen und mein Wissen im Bereich „Ayurveda und Yoga für Frauen“ in Form von Seminaren und Workshops weitergeben darf.  

Seit Jänner 2019 widme ich einen Teil meiner täglichen Lebenszeit dem theoretischen und praktischen Studium von Kundaliniyoga nach Yogi Bhajan. Dabei bin ich sehr glücklich und dankbar, dass Happy gemeinsam mit mir die Kundaliniyoga-Lehrerausbildung LEVEL 1 gemacht hat und mich auf diesem neuen sehr intensiven, erfahrungsreichen Yogaweg begleitet. Seit Anfang 2020 sind wir beide zertifizierte Kundalini-Yogalehrer und freuen uns, diese ganz besondere, sehr fundierte, tiefgehende Yogalehre fürs Wassermannzeitalter unterrichten zu dürfen.

DANKE für mein schönes Leben, 2 gesunde Kinder und 4 Enkelkinder (-:  und den besten Ehemann „Happy mit dem großen Herzen“. DANKE!!!

Om Shanti  - Sat Nam
Barbara - Lakshmi Mata